Wie hoch sind die Folgekosten durch Streusalz?

Kann man die Folgekosten durch Tausalz ausrechnen?

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass durch das Streuen von Salz jedes Jahr große ökologische und ökonomische Schäden entstehen. Doch es gibt eine Streusalzalternative!

Wussten Sie: Von jedem Gramm Salz, dass durch die Wintermonate auf die Stra√üen und Gehwege f√§llt, geht kein Gramm in der Natur verloren. ‚Äď Aber nicht nur das, Jahr f√ľr Jahr reichert sich das Salz im Boden an. Die Sch√§den in der Umwelt sind vielleicht nicht sofort sichtbar, sie m√∂gen sich erst nach Jahrzehnten zeigen.¬†

Was sich allerdings jedes Jahr deutlich abzeichnet, sind die finanziellen Kosten, die durch das Tausalz f√ľr die Gemeinden entstehen.

Wussten Sie: Durch das Auftausalz verl√§ngert sich der Bremsweg von Kraftfahrzeugen, was zu erh√∂hten Unf√§llen f√ľhren kann. Obwohl die Stra√üen durch das Salz griffig sind, lagert sich auf den Bremsbel√§gen eine Salzkruste ab, welche die Reibung zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag beeinflusst und damit auch die Bremswirkung verringert. Einige Experten sind sogar der Meinung, dass sich der Bremsweg verdoppeln kann.¬†

Zu den Sch√§den an Fahrzeugen gesellen sich Sch√§den an B√§umen und Geb√§uden wie Br√ľcken und dem Beton von Tiefgaragen. Ist der Schnee weg, so muss mit der Neuanpflanzung, Reparaturen und Sanierungen begonnen werden. Die volkswirtschaftlichen Sch√§den, die durch das Tausalz entstehen, liegen jedes Jahr in der Milliardenh√∂he. Davon ganz abgesehen, wird das √∂kologische Gleichgewicht zerst√∂rt. Die Verantwortlichen, die sich entscheiden, das sch√§dliche Streusalz zu verwenden, um die Kosten f√ľr Gemeinden und St√§dte gering zu halten, verursachen letztendlich ein finanzielles und √∂kologisches Desaster!

Vielleicht ist es interessant an dieser Stelle zu erw√§hnen, dass bereits Scipio Aemilianus nach der Eroberung von Karthagos im Jahr 146 v. Chr. Salz auf die Felder streuen lie√ü, um dem Boden die Fruchtbarkeit zu nehmen und so unbesiedelbar f√ľr seine Widersacher zu machen.¬†

Soll unsere Umwelt nicht dem gleichen Beispiel folgen, so m√ľssen wir neue Wege als Streumittel f√ľr den Winterdienst gehen. Sehen wir uns die Statistik an:

Im Jahr 2005 wurde der bisherige H√∂chststand erreicht. In diesem Jahr wurden allein in Deutschland rund 3,5 Millionen Tonnen Tausalz ben√∂tigt. Multiplizieren Sie das mit 100 Euro, denn, das ist der Durchschnittspreis f√ľr eine Tonne Streusalz, so erhalten Sie einen √ľberw√§ltigende Zahl von nahezu 350 Millionen Euro. Diese schwindelerregende Summe beruft sich auf das Streusalz allein. Die Folgekosten durch Materialsch√§den und Zerst√∂rung der Umwelt belaufen sich in den Milliarden, kann man aber nur sch√§tzen. Jedoch sind Umweltsch√§den mit Sicherheit nicht in Geld zu sch√§tzen, das man bereits sein k√∂nnte, f√ľr Sch√§den an der Natur zu zahlen.

Was ist die Alternative zu Streusalz? 

Natriumformiat und Kaliumformiat ist bereits beliebte Streusalzalternativen, die aus Ameisens√§ure hergestellt werden. Ich h√∂re Sie bereits fragen ‚Äě‚Ķ das klingt aufw√§ndig, also wie hoch ist der Energieaufwand und was sind die Kosten?‚Äú

Lassen Sie mich mit dem Streumittelpreis beginnen:

Stra√üensalz erhalten Sie im Handel f√ľr ca. 0.50 Euro per Kilogramm, w√§hrend Formiat f√ľr ca. 1,50 Euro pro Kilogramm kostet.¬†

Doch halt! Lesen Sie weiter und schlagen Sie nicht sofort die H√§nde √ľber den Kopf zusammen. Die Kosten von Formiat sind nahezu viermal so hoch wie gew√∂hnliches Stra√üensalz, aber damit h√∂ren die Kosten f√ľr das winterliche Streuen der Stra√üen bereits auf!

Bei der Verwendung von Formiat entstehen keinerlei Folgesch√§den durch das Streumittel. Allerdings sind die Herstellungskosten, und folglich der Handelspreis, gegen√ľber Streusalz etwas h√∂her. Bezahlt macht sich das Alternativstreumittel jedoch in seiner Umweltfreundlichkeit. Keine Sch√§den an Geb√§uden, Stra√üen, Fahrzeugen, der Umwelt, dem Grundwasser und unseren Haustieren. Und w√§re es nicht allein wegen der Folgekosten und der Infrastruktur, von einem √∂kologischen Standpunkt aus ist es nicht weiter vertretbar, jeden Fr√ľhling noch mehr Auftausalz in die Umwelt abrinnen zu lassen. ‚ÄďVielleicht mag es Sie oder mich nicht mehr betreffen, doch weiteres ‚Äěversalzen‚Äú der Gew√§sser, Wiesen und W√§lder wird mit Sicherheit ein gr√∂√üer und gr√∂√üer werdendes Problem f√ľr unsere Kinder und Enkelkinder. Salz, das einmal in die Erde eingesickert ist, kann nie mehr wieder entfernt werden. Ein Spaziergang an einer Meeresk√ľste macht dies nur allzu deutlich.¬†

Der Preis, den Sie heute in Formiat investieren, macht sich morgen in sauberen Bächen und Seen, einer reinen Umwelt und gesunden Bäumen bezahlt.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Ob Sie sich in der Planung zum differenzierten Winterdienst befinden und eine Alternative zu Streusalz suchen oder direkt unser Formiat bestellen wollen - wir beraten Sie gerne individuell. Unser Streumittelvergleich hilft Ihnen zusätzlich bevor Sie einfach irgendein Auftausalz kaufen, denn jede Stadt und Kommune hat andere Regelungen zum Streumitteleinsatz.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.