Streumittel ohne Salz

Alternative zu Streusalz

VIAFORM-Granular kann als Streugut auf allen Oberflächen angewendet werden, denn die materialschonende Streusalzalternative ist ungefährlich für Menschen, Pflanzen und Tiere. Das Streumittel ist optisch nahezu identisch mit Streusalz und kann mit allen gängigen Streu-Geräten bei Räum- Streupflicht ausgebracht werden. Das Auftausalz ist 100 % biologisch abbaubar, rückstandsfrei und verursacht keine Folgekosten.

Auftaumittel ohne Salz

Alternative zur Streusalz Sole

VIAFORM-Liquid kann als Flüssiges Auftausalz auf allen Oberflächen aufgesprüht werden, denn die umweltverträgliche Streusalzalternative ist materialschonend und ungefährlich für Menschen, Pflanzen und Tiere. Der Sole-Ersatz kann mit allen gängigen Sprühgeräten zur Räum- und Streupflicht ausgebracht werden. Das Auftausalz ist 100 % biologisch abbaubar, rückstandsfrei und verursacht keine Folgekosten.

Streusalz und Streumittel Fragen und Antworten

Hier beantworten wir die gängigsten Fragen

Gefährliche Kurven in verschneiter Berglandschaft gestreut mit Streusalzalternative
zufriedene Kunden

Unternehmen die uns bereits vertrauen

Der wirtschaftliche Trend geht in Richtung Nachhaltigkeit und setzt sich in allen Industrien fort. Das schließt auch die Streupflicht und Streumittel im Winterdienst nicht aus.

Logo Zoo Berlin Affe
Logo Zoo Köln Elefant
Logo EEW Energie Firma

Häufig gestellte Fragen

Warum wird Salz auf die Straße gestreut?

Streusalz und andere Streumittel werden im Winter auf die Straßen gestreut, damit die Rutschgefahr und somit Unfallgefahr minimiert wird.

Wo ist Streusalz verboten?

Streusalz is in den meisten Städten und Kommunen sowie zur Erfüllung der privaten Schneeräumpflicht verboten. Erlaubt sind hingegen Alternativen wie abstumpfende Mittel und unsere Ameisensäure.

Was kostet ein 25 kg Sack Streusalz?

Benötigt man kleinere Mengen von 25kg, dann ist es am bequemsten, wenn man sich die schwere Last online bestellt. Für ca. 15 Euro inkl. Versand kann man im Internet kaufen und nach Hause liefern lassen.

Wann streut man Salz?

Man streut Salz wenn man keine Ahnung hat, was Streusalz für große Schäden für die Umwelt verursacht. Im schlimmsten Fall muss man eine Strafe bis zu 10.000 Euro zahlen.

Wo bekomme ich Streusalz her?

Wenn man direkt kaufen möchte, oder sich für den Winterdienst und die Schneeräumpflicht ein umweltverträgliches Streugut beschaffen will, dann wird man normalerweise im Baumarkt oder Internet fündig.

Was kostet 50 kg Streusalz?

Braucht man für den privaten Gebrauch 50 kg (einen Zentner), dann ist man gut beraten, wenn man online bestellt und sich bequem beliefern lässt. Es sei denn man schleppt gerne oder möchte damit trainieren.

Ist die Verwendung von Streusalz verboten?

Zur Schneeräumpflicht ist die Verwendung von Salz verboten. Ausnahmen sind in Deutschland nicht einheitlich geregelt, darum sollten Sie vor dem Streuen immer die lokalen Regelungen beachten.

Wie viel Streusalz braucht man pro qm?

Mit ca. 15 Gramm pro qm (etwa eine kleine Hand voll) kommt man schon recht weit. Es kommt dabei auf diverse Parameter an, wie z.B. auf die Temperatur, die Dicke der Eisschicht und die Abreibung durch z.B. Fußgänger und Fahrzeuge.

Wo gibt es Streusalz zu kaufen?

Möchten Sie Streusalz kaufen, dann bestellen Sie es einfach online oder gehen zum nächsten Baumarkt oder im Winter auch zum Supermarkt.

Was kostet eine Tonne Streusalz?

Eine Tonne Auftausalz kostet ca. 200 Euro zzgl. Versand bzw. Speditionskosten. Eine Tonne Formiat kostet ca. 2.000 Euro.

Wann ist das Salz von der Straße?

Nach ca. 2-3 Tagen ist nicht mehr viel auf der Straße, insbesondere wenn es durch Schmelzwasser weggespült wird.

Was kostet 1t Streusalz?

Wenn Sie vom Streusalz 1t kaufen, dann zahlen Sie pro kg ca. 20 Cent, also 200 Euro für die gesamte Tonne zzgl. Speditionskosten. Die Transportkosten hängen von der Entfernung zum Lager und von der bestellten Menge Streumittel ab.

Ist es verboten Salz zu streuen?

Grundsätzlich ist Streusalz fast überall verboten. In Ausnahmefällen jedoch darf der Winterdienst Salz auf z.B. stark befahrenen Straßen streuen, auf denen andernfalls ein erhöhtes Unfallrisiko besteht.

Wie lange muss gestreut werden?

Wie lange gestreut werden muss, hängt davon ab, wie lange es schneit oder friert. Solange Eis und Schnee auf der Straße oder dem streupflichtigen Grundstück liegt, muss grundsätzlich gestreut werden.

Wie gefährlich ist Streusalz?

Die Frage kann man allgemein mit "Streusalz ist sehr gefährlich für die Umwelt" beantworten. Salz ist so gefährlich, weil es schädlich für Pflanzen und Tiere ist und zudem ins Grundwasser sickert. Es richtet Schaden an Autos, Brücken und nahezu allen anderen Materialien an, was jährlich allein in Deutschland Kosten in Höhe von mehreren Milliarden Euro verursachen kann.

Wie schützt man Hundepfoten im Winter?

Im Winter schütze man Hundepfoten am besten mit Hundeschuhen. Die Hundepfoten sollten nach dem Kontakt mit Salz stets gereinigt werden. Bestenfalls meidet man beim Gassigehen Straßen, die mit Streusalz und Splitt gestreut werden.

Was ist im Streusalz enthalten?

Hauptsächlich enthält es Natriumchlorid (Kochsalz / Steinsalz). Je nach Herkunft können auch Ton, Magnesiumsulfat und andere Minerale enthalten sein.

Ist Streusalz umweltschädlich?

Ja! Sehr umweltschädlich, denn es zerstört Pflanzen, greift Wasserorganismen an und sickert ins Grundwasser. Allgemein kann man sagen, dass Salz im Winter mehr Schaden anrichtet, als wenn einfach mal weniger gefahren wird.

Was kann man bei Glatteis streuen?

Bei Glatteis kann man Streusalzalternativen streuen, die Umwelt und Materialien nicht schädigen. Eine Alternative ist z.B. Formiat (Ameisensäure) und Sand. Streusalz ist keine umweltschonende Alternative und richtet mehr Schaden als Mehrwert an. Splitt ist trotz des natürlichen Vorkommnis in der Natur ebenfalls keine Alternative, da Splitt nach dem Winter entsorgt werden muss oder andernfalls ein hohes Verletzungsrisiko darstellt.

Warum ist Calciumchlorid als Streusalz geeignet?

Calciumchlorid ist bedingt als Streusalz geeignet. Calciumchlorid ist ein Salz und enthält Calcium und Chlorid. Chlor ist schädlich für die Umwelt und Calcium hinterlässt weiße Ablagerungen. Calciumchlorid zersetzt sich nicht, darum sollte eine Alternative bei der Schneeräumpflicht eingesetzt werden, die umweltschonend ist und keine Rückstände hinterlässt, die entsorgt werden müssen.

Was ist Tausalz?

Tausalz ist ein auftauendes Mittel, das bei Frost auf z.B. Straßen und Gehwegen eingesetzt wird, um die Rutschgefahr zu reduzieren.

Wie lange wirkt Salz auf der Strasse?

Salz wirkt nur so lange, wie die gelösten Ionen des Salzes einen Störfaktor bilden, der einen Zusammenschluss zur kristallinen Struktur des Wassers (Eis) verhindert. Es kommt also auf die Konzentration des Salzes im Schmelzwasser an, wie lange eswirkt.

Welches Salz wird im Winter gestreut?

Im Winter dürfen zur Schneeräumpflicht grundsätzlich umweltfreundliche Mittel gestreut werden. Diese sind z.B. Formiate (Ameisensäure), Sand und Splitt. Am ökologischsten ist das Formiat, weil es umweltschonend ist.

Wie funktioniert Streusalz Chemie?

Durch Tausalz wird der Gefrierpunkt von Wasser herabgesetzt, sodass Wasser nicht bei 0°C zu Eis wird sondern erst bei niedrigeren Temperaturen. Der präzise Gefrierpunkt hängt dabei von der Konzentration ab, mit der das Wasser gesalzen wird.

Wie lange kann man Streusalz lagern?

Ein luftdichter Behälter mit Streusalz kann etliche Jahre ohne Verklumpen gelagert werden. Kommt jedoch Sauerstoff und somit Feuchtigkeit an das Salz, wird es schnell zu einem betonartigen Klumpen. Formiate aus Ameisensäure können selbst in geöffneten Behältern nicht verklumpen.

Was Streuen im Winter?

Im Winter streut man Streugut wie abstumpfende Mittel und achtet darauf, dass man weder der Umwelt noch dem Geldbeutel Schaden zufügt. Streusalz ist grundsätzlich überall verboten und darf nur von staatlich beauftragten Dienstleistern wie dem Winterdienst im Gefahrenfall gestreut werden.

Wie gefährlich ist Streusalz für Hunde?

Streugut wie Splitt und Salz kann besonders gefährlich für Hundepfoten sein, da sie keinen natürlichen Schutz dagegen haben. Besonders schmerzhaft ist es, wenn Splitt und Streusalz Hundepfoten gemeinsam angreifen. Die spitzen Steine und Salzlaunge dringen dann gemeinsam durch die dünne Haut zwischen den Zehen ein, wo sie für Entzündung und Schmerz sorgen können.

Ist Streusalz gefährlich für das Grundwasser?

Auftausalz und besonders das enthaltene Chlorid gelangt durch Versickerung in das Grundwasser. Dort können z.B. Wasserorganismen geschädigt werden. Es wird allerdings erst ab einem Grenzwert von über 200 mg/L von Chlorid-Ionen gefährlich.

Kann Streusalz Hundepfoten verletzen?

Wenn Hundepfoten mit Tausalz in Berührung kommen, können sie sich entzünden. Das passiert unter anderem aufgrund der reizenden Wirkung vom Chlor im Auftausalz.