Streumittelvergleich

Was sind die Unterschiede beim Streugut?

Streusalz oder umweltschonende Alternative bestellen?
Hier verschaffen Sie sich einen Überblick!

Bevor Sie Streusalz bestellen, lohnt ein Streumittel Vergleich. Die Wahl des richtigen Streumittels kann bei der Vielzahl an Alternativen jedoch aufwändig sein. Da Auftausalz komplex in natürliche Ökosysteme eingreifen und starke Auswirkungen auf die Umwelt und Bausubstanz haben kann, steht neben der Effizienz auftauender Streumittel ebenso deren Umweltverträglichkeit und Materialverträglichkeit im Vordergrund. Je nach Auflagen der lokalen Gemeindeverordnung sind bei der Entscheidung, welches Streugut für den Winterdienst bestellt werden soll, die Kosten mit dem zu erwartenden Mehrwert und dem Schaden zu vergleichen, der durch schädliches Streugut entstehen kann. In unserem Blog haben wir hierzu einige Artikel verfasst, in denen wir die gesamtheitlichen Kosten des Winterdienstes durchleuchten.
Mit dem unten stehenden, übersichtlichen Streugutvergleich möchten wir Transparenz in den unklaren Angebotsdschungel bringen.

Streusalz Vergleich

Streusalzalternative im Vergleich wenn Schneeräumpflicht besteht und Auftausalz verboten ist.

Geräumte Straße ohne Streusalz mit Bäumen und Schnee

Streugutvergleich

Streugut-vergleich

Kategorie
VIAFORM
Streusalz
Splitt
(abstumpfende Mittel)
Calcium- und
Magnesiumchlorid
Keine Materialschäden
Zutreffend
Nicht zutreffend
Zutreffend
Zutreffend
Keine Umweltschäden
Zutreffend
Nicht zutreffend
Zutreffend
Zutreffend
Keine Rückstände
Zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Keine Entsorgungskosten
Zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Wirksam bis -10°C
Zutreffend
Zutreffend
Nicht zutreffend
Zutreffend
Wirksam bis -50°C
Zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Für Privatkunden verfügbar
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Für Streuwagen geeignet
Zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Nicht zutreffend
Preis je Kilogramm
ab 1,98 €
ab 0,50 €
ab 0,02 €
ab 0,50 €
Vorteile
Keine Folgekosten durch Schäden
Geringer Einkaufspreis
Sehr geringer Einkaufspreis
Geringer Einkaufspreis
Nachteile
Vergleichsweise hohe Produktionskosten
Folgekosten durch Schäden an Umwelt und Materialien
Folgekosten durch Schäden an Umwelt und Materialien
Folgekosten durch Schäden an Umwelt und Materialien
Zusammensetzung
Die alternativen Auftaumittel von Viaform basieren auf Kalium- und Natriumformiat, den Salzen der Ameisensäure.
Auftausalze bestehen in der Regel zu 95 – 98 % aus Kochsalz (NaCl). Dazu sind zahlreiche Minerale wie Calcium- und Magnesiumsulfat enthalten.
Unter abstumpfenden Mitteln versteht man Streumittel, welche die Glätte abstumpfen. Zu diesen zählen Sand, Splitt, organische Granulate und Asche.
Calciumchlorid und Magnesiumchlorid sind dauerfeuchte Salze.
Als Streusalze sind neben Natriumchlorid (NaCl) auch Magnesiumchlorid (MgCl2), Calciumchlorid (CaCl2) und Magnesiumchlorid-Calciumchlorid-Salzmischungen in Gebrauch.
Wirksamkeit und Effizienz
Die Streusalz Alternative ohne Salz von Viaform habt bereits bei kleinen Mengen eine sehr starke Auftauwirkung. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Streusalz lässt diese nicht nach. Viaform erzielt auch bei -50 °C ausgezeichnete Ergebnisse.
Das gewöhnliche Streusalz hat bereits bei kleinen Ausbringmengen eine sehr starke Auftauwirkung. Allerdings lässt die Wirkung bei sehr kalten Temperaturen ab -10 °C stark nach.
Abstumpfende Streumittel haben keine Auftauwirkung. Sie werden auf die Eisschicht aufgebracht, um Glätte zu vermeiden. Die Ausbringungsmenge ist im Vergleich zu Streusalz und Viaform sehr hoch, außerdem müssen derartige Streumittel aufgrund von Verwehungen und Abrieb öfter ausgebracht werden.
Bei tieferen Temperaturen unter -10°C eignen sich Magnesium- und Calciumchlorid.
Umweltverträglichkeit und Wirkung auf Materialien
Viaform ist 100% biologisch abbaubar, ist atoxisch(ungiftig) und enthält weder Salz, Chlor noch Stickstoff. Das Auftaumittel Viaform enthält außerdem einen umweltfreundlichen Korrosionsinhibitor. Dieser senkt das Risiko von Korrosion auf ein Minimum. Lediglich der Kontakt mit verzinkten Materialien sollte vermieden werden.
Streusalz wirkt toxisch auf Pflanzen und Wasserorganismen. Außerdem schadet es langfristig der Bodenstruktur und wirkt sich negativ auf das Grundwasser aus. Des Weiteren haben Streusalze eine hohe Korrosivität, welche sich vor allem an Gemäuern und Metallen bemerkbar macht.

Die Natriumionen verändern ebenfalls die Bodenstruktur und bewirken durch besonderes Haftvermögen ein längeres Verweilen auf Karosserien, Brückenbauwerken und Vegetation, so dass speziell im innerstädtischen Bereich vermehrt Kontaktschäden auftreten können. Darum ist Streusalz bereits in vielen Städten verboten.
Abstumpfende Streumittel sind zwar nicht direkt umweltschädlich, jedoch verursachen sie beim Ausbringen und beim Entsorgen hohe Emissionen. Die erhöhte Unfallgefahr, Steinschlagschäden an Fahrzeugen sowie die Feinstaubbelastung sind negative Aspekte des Rollsplitteinsatzes.
Da es sich hierbei um Chloride handelt, sind diese schädlich für Flora und Fauna. Langfristig beschädigen diese auch die Bodenstruktur, was sich widerum negativ auf das Grundwasser auswirkt. Calciumchlorid und Magnesiumchlorid hinterlässt immer Feinstaub und einen weißen Rand.
Folgekosten
Der umweltfreundliche Korrosionsinhibitor in den Viaform Enteisungsmitteln schont Materialien und beugt Korrosion vor. Die Kosten für Industrie, Stadt und Umwelt werden auf ein Minimum reduziert.
Streusalz verursacht durch Schäden an Bauwerken, Karosserien und Pflanzen erhebliche Kosten für Kommunen, Bürger, Industrie und die Umwelt.
Nach dem Einsatz mit abstumpfenden Streumitteln müssen Straßen und Wege spätestens im Frühling gereinigt werden. Ansonsten besteht erhöhte Unfallgefahr. Dieser Umstand verursacht hohe Kosten durch die Entsorgung.
Der Feinstaub und der weiße Rand können erhebliche Reinigungskosten verursachen.
Feinstaub kann in Atemwege gelangen und ist dadurch schädlich für Tiere und Menschen.

Zusammenfassung

Es gibt viele verschiedene Mittel, um im Winter bei Eis und Schnee seiner Räum- und Streupflicht nachzukommen. Die Wahl des richtigen Enteisungsmittels hängt dabei von den Materialien und der Umgebung ab, die mit dem Auftausalz oder den abstumpfenden Mitteln in Berührung kommen. Aggressive Salze sollten immer dann vermieden werden, wenn die Umwelt durch dessen Verwendung belastet oder wertvolle Materialien wie Sandstein oder Metalle darunter leiden würden. Darüberhinaus ist abzuwägen, wie viel Aufwand man für die Schneeräumung betreiben kann. Wenn man wenig Zeit mit der Enteisung verbringen möchte und ggf. nur alle paar Tage streuen kann, dann sollte man ein langanhaltendes und dauerhaft wirkendes Tausalz wie das Viaform Granulat verwenden. Das ist zwar etwas teurer, aber dafür richtet es keinen Schaden an und hält wesentlich länger.
Wenn die Kosten für die Wiederbeschaffung von Maschinen, die mit dem Streusalz in Berührung kommen, die Einsparungen durch günstiges Tausalz übersteigen, dann sollte man ebenfalls zu antikorrosiven Alternativen wie Viaform greifen. Da das in aller Regel der Fall ist, bleiben nicht zuletzt die örtlichen und rechtlichen Bestimmungen der Kommune oder Stadt, die normales Streusalz grundsätzlich für die meisten Bereiche verbieten.

Bevor Sie also Auftausalz bestellen, lohnt der Tausalzvergleich.